Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

38.1%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Morgen: Mahnwache vor dem Kanzleramt

Der Anschlag in Berlin hat unser Land in seiner traditionell friedlichsten Zeit getroffen – vor Weihnachten. Zwölf Tote und fünfundvierzig Verletzte sind die Bilanz eines Angriffs auf Wehrlose.

Die Heuchler in Politik und Medien trauern nun um die Opfer und beten für Berlin – warnen aber gleichzeitig davor, daß es nun „rechte“ Gruppierung seien, die den Tod Unschuldiger instrumentalisieren und Wasser auf ihre Mühlen leiten würden.

Ich will hier nicht wiederholen, was wir alles schrieben und sagten in den vergangenen zwei Jahren. Nur soviel:

1. Wir konnten bisher Weihnachtsmärkte besuchen, ohne dabei ein mulmiges Gefühl haben zu müssen.

2. Wir konnten bisher Weihnachtsmärkte besuchen, ohne uns dabei an Betonklötzen und schwerbewaffneten Polizisten vorbeidrängen zu müssen.

3. Wir haben kein Verständnis dafür, daß man mit einer Politik der offenen Grenzen Hunderttausende illegal ins Land holt und darauf hofft, daß „wir“ das schafften.

4. Wir hören nun, es gebe keine absolute Sicherheit. Was ist das für ein erbärmliches Geschwätz? Dachte das jemals jemand von uns? Und ist es nicht so, daß es in Deutschland doch recht sicher war, um Welten sicherer jedenfalls als nun?

Morgen, Mittwoch: Mahnwache für die Opfer des Anschlags, direkt vor dem Kanzleramt, um 18 Uhr.

Die Bügerinitiative „Ein Prozent“ ruft dazu auf, ich werde auf jeden Fall dort sein, Alexander Gauland und Björn Höcke haben ihre Teilnahme ebenfalls zugesagt.

Wir werden schweigen und aufs Kanzleramt schauen. Vielleicht brennt dort noch Licht, vielleicht heuchelt es dort noch ein wenig. Hoffentlich muß dort bald jemand seine Siebensachen packen und das große Haus hinterm hohen Zaun verlassen.


Vielleicht lädt man uns zuvor noch ein auf einen Glühwein, denn eines hat uns die Bewohnerin gründlich beigebracht: Zäune und Grenzen lösen keine Probleme, und jeder ist willkommen.

Götz Kubitschek

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (20)

Tribun
Dieser Aufruf zur Mahnwache morgen ist überaus wichtig.
Doch angesichts der Dimension des multikulturellen antideutschen Terrors in Berlin mit mindestens 12 Toten und über 50 Schwerstverletzten muss deutlich mehr geschehen.
Es kann jetzt nicht so einfach zur Tagesordnung übergegangen werden.
Mein Vorschlag:
Alle politisch aktiven Deutschen werden in ihren jeweiligen Heimatregionen aktiv, verteilen Flugblätter gegen den Umvolkungswahn, organisieren vor Ort Mahnwachen und Demos und werden auf sonstige kreative Art und Weise aktiv gegen die von Merkel, Maas, Stegner, Gauck, Roth usw. zumindest mittelbar verursachten Terror-Toten. An Merkels Händen klebt Blut! Wie kann diese Verbrecherin, die die Verfassung gebrochen hat, um Deutschland mit Ausländern zu überfluten und zu überfremden, noch einen Tag länger Kanzlerin sein?!
Sie muss nicht nur zurücktreten, nein, sie gehört hinter schwedische Gardinen!
Weiters muss eine deutschlandweite Großdemo in Berlin organsiert werden, zu der ohne jedwede Ausgrenzung alle rechten Kräfte erscheinen sollen und müssen. Jeder der gegen die Asylflut ist, muss dort willkommen sein; es dar keine Ausgrenzung geben.
Diese Großdemo, zu der dann aber auch wirklich mindestens 10.000 Leute kommen müssen sollte für den 30.12.16 organisert werden; da kann dann noch jeder Urlaub nehmen oder zur Not krank feiern und teilnehmen.
Bitte, bitte, lasst es nicht zu dass dieser schwer Terroranschlag nicht genutzt wird um das ganze verkommene verlogene Multi-Kulti-System samt Merkel und er anderen Volksverräter endlich und für immer zum Einsturz zu bringen.
Balduin B.
12 Tote auf dem Weihnachtsmarkt werden wiederum nicht reichen um die zahlreichen Gutmenschen in Ihrer postfaktischen Scheinwelt eines Besseren zu belehren. Die Wende kommt erst wenn das Geld knapp wird.
Nick Knatterton
Super Sache! Bin leider nicht in Berlin.
Viel Erfolg!!
Mahnwache vor dem Kanzleramt › Opposition 24
[…] Morgen: Mahnwache vor dem Kanzleramt […]
Henry Strasen
....wenn die Bahn fahrplanmäßig ankommt, werden aus der Lausitz und Spreewald noch ein paar Seelen dazukommen. Wir wollen den Moment nicht verpassen, falls der Möbelwagen schon morgen vorfährt.
Peter
Unsere "Eliten" haben sich sehr, sehr weit aus dem Fenster gelehnt -- nicht erst seit heute oder gestern. All das läuft schon länger und wird schon noch eine Weile so weitergehen: denn die Macht der naiven und bösen Pfarrerstochter aus Hamburg ist noch sehr stabil. Ganze Heerscharen von gut bezahlten Profis arbeiten unermüdlich am Erhalt ihrer Macht ...
Die Beschädigungen unseres Vaterlandes werden beachtlich sein -- doch steter Tropfen hölt den Stein - diese Demo aber: ein weiterer Tropfen -- stahlhart!
Claus Stephan Gurlitt
Irgendwelche Pläne zur Unterstützung der Opferfamilien?
Birgit
Tolle Aktion!! Bin in Gedanken dabei ,muss leider arbeiten. Mein Beileid an alle Betroffenen! Was man dazu sagen kann, eigendlich ohne Worte "Danke Frau Merkel" was muss noch passieren?
Der Rechner
Tribun sagt:
"... die von Merkel, Maas, Stegner, Gauck, Roth usw. zumindest mittelbar verursachten Terror-Toten. An Merkels Händen klebt Blut!"
---------------

Aber nicht nur deutsches Blut. Es darf nicht vergessen werden, daß mehrere der Terroristen die letztes Jahr in Paris 130 Menschen ermordet haben über Merkels Balkanroute und Deutschland nach Frankreich eingereist waren.

Erschütternd ist die Schamlosigkeit, mit der sich die von Ihnen genannten Verantwortlichen immer noch an ihre Pöstchen klammern.

...

"Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da." (A. Merkel September 2015 vor der CDU/CSU Bundestagsfraktion).

Verantwortungslosigkeit - Dein Name ist Merkel.
Martin
Die AFD hat nicht aufgerufen, warum nicht? Es ist die Stunde, in der alle Deutschen zusammenstehen müssen gegen das Unrechtsregime, es darf keine Ausnahmen geben. Alice Weidel hat das vor Kurzem in einem Vortrag sehr richtig formuliert, wer bremst hier?
Müller
Leider ist dieser höchstwahrscheinlich islamistische Anschlag auf unsere Freiheit keine Überraschung für mich. Auf Grund meiner beruflichen Tätigkeit in Berlin, konnte ich eine regelrechte Unmacht der Sicherheitsbehörden hautnah miterleben. Hier besteht ein vollkommener Kontrollverlust und es werden weitere Anschläge in dieser Form folgen, dessen bin ich mir leider sicher. Dieser feige Anschlag macht mich sprachlos, jedoch die Art und Weise wie die Medien darüber berichten, macht mich wütend.
Es wird allerhöchste Zeit, dass ein Ruck durch Deutschland geht.
Um meinen kleinen Beitrag zu leisten, werde ich morgen an der Mahnwache vor dem Kanzleramt teilnehmen.
Sebastian
Besonders ekelerregend fand ich, dass die ganze Politschikeria von Gauck, Merkel und Co. sich tatsächlich erdreistete in einer Kirche der deutschen Opfer des Ausländers, der mit seinem gestohlenen LKW so viel Leid in der Weihnachtszeit verursachte, zu gedeken.
Diese Frau Merkel ist es doch erst gewesen, mit ihrer allen deutschen und europäischen Normen (Dublin II, Schengen, Art 16a GG, Asyl- u. AusländerG) Hohn sprechenden illegalen Grenzöffnung für bis heute rund 2 Millionen potentieller Terroristen, Islamisten, Räuber, Vergewaltiger, Totschläger, U-Bahn-Schubser etc. solche Taten wie in Berlin erst möglich gemacht hat.
An Merkels Händen klebt Blut!
Jede Vergewaltigung, jeder Tote verursacht durch einen "Flüchtling" geht auf ihr Konto.
Es gibt kein Recht auf illegale Einwanderung! Wir erleben trotzdem derzeit illegale Einwanderung in Millionenstärke. Das ist purer Rechtsbruch durch das Merkel-Regime. Wäre ich ein Angehöriger der Ermordeten von Berlin hätte ich Merkel in der Kirche ins Gesicht gespuckt!
Und wie schon gesagt, es gibt jetzt keine Ausrede mehr...jeder einzelne muss jetzt aktiv werden. Nicht nur in Berlin, sondern im ganzen Vaterland.
Holt euch Sprühdosen, Transparente, Plakate, Flugblätter, Megafone....und dann raus auf die Straßen!
Twin Tiger
Wir haben einen 'Arabischen Frühling' erlebt - er führte ins Chaos. Wir erleben gerade einen 'American Spring' - wir wünschen ihm Erfolg aber was wir brauchen ist ein 'Deutscher Frühling'
Karin
Es wird warscheinlich so sein, dass die Egalmentalität erst dann sich löst wenn jeder persönlich einen liebsten Menschen der ihm ans Herz gewachsen ist, durch brutalen Vernichtungsterror verloren hat. Dann schmeckt ihm das verfaulte, stinkende,sinnlose und manipulierende Brot und Spiele Schlafsystem nimmer
Peter
Die professionel heuchelnden Staatsmedien sprechen hier immer von "Gefährdern":

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-242785.html

Es gibt in Deutschland nur einen Gefährder: und der ist weiblichen Geschlechts und heißt Angela Merkel!!!
Gabe
Ich konnte leider nicht teilnehmen; ein viel zu langer Weg nach Berlin. In Gedanken war ich dabei. Mein allerherzlichstes Beileid den Familien, Freunden, Bekannten der Opfer. Mein Mitgefühl allen, die dort um ihr Leben fürchten und die dieses schreckliche Ereignis mit eigenen Augen verfolgen mussten.
Spenden werde ich jetzt nochmal... für Farben, Plakate, Papier, Stoffe, Transparente, Megafone. So kann es nicht weitergehen. Das ist nicht mehr Deutschland wie wir es kennen und lieben. Man kann von uns nicht verlangen, dass wir das einfach nur schlucken.

Habe dieses Lied heute gefunden.
"Das Jahr das uns den Frieden nahm."
https://youtu.be/K8QE8n1GND4
Rosebrock
Mein Schreiben zur "Mahnwache" in Berlin - die ich sehr gut fand (Link zum Livestream im Text!)
Guten Tag, werte Verantwortliche im RBB, sowie in Politik, Gesellschaft, Medien, Kirchen und Bevölkerung!
Ich habe selbst über das Netz an der Mahnwache teilgenommen. Besonders hat mich die Ansprache des Pastors am Anfang angesprochen - DANKE dafür!
https://www.facebook.com/merkelmusswegmittwoch/?fref=ts - Hier ist die Livestream "nachzusehen". (Man hört am Anfang "inoffizielle" Befragungen Herrn Höckes am Rande der Veranstaltung sowie Vorbereitungen des Mitschnitts. Danach die Veranstaltung.)
Ich habe mich sehr über dieses Angebot gefreut - und fand die Art des Gedenkens auch sehr würdig. (Zumal ich das Kaiserquartett mit dem Variationssatz über die "Nationalhymne" bereits selbst mit der Geige und meinem Quartett im Konzert musiziert habe!!!)
Ich gehöre zu keiner Partei, bin evangelische Christin - und war früher mal für die CDU. Jetzt geht das nicht mehr.
Sie vom RBB haben in Ihrem Bericht gesagt, die Mahnwache vor dem Bundeskanzleramt sei von der AfD organisiert. Auch in Zeitungen las ich diese "Behauptung" so eindeutig. Es ist - meine Wissens - nicht WAHR! (So viel mal zu "FAKTISCH - POSTFAKTISCH"!!!! Und "Fake-Meldungen... .) Es ist die Gruppierung "Ein Prozent", die die Veranstaltung organisierte.
https://einprozent.de/morgen-mahnwache-vor-dem-kanzleramt/ - Hier deren Aufruf dazu.

Ich fand es gut, dass bekannte "systemkritische" und eher als "patriotisch" bekannte Personen teilnehmen konnten und wollten, wie Herr Kubitschek, Herr Elsässer, Herr Höcke, Herr Gauland und andere. Ich habe mich gefreut über die sichtbar hohe Zahl an bürgerlichen Teilnehmern vor Ort. Die Live-Kommentare (auf Facebook) lassen die große Anteilnahme republik- und weltweit erkennen! Wir leben in Zeiten, wo der Zusammenhalt sehr wichtig ist. Wo er aber auch gefährdet ist. Zum Beispiel durch "postfaktisch" in den MITTELPUNKT stellende - und DARUM eben NICHT KORREKTE oder EINSEITIGE Berichterstattung!
Darin sind ja viele Medien - auch die (zwangs-finanzierten) öffentlich-rechtlichen - "MEISTER" (s. Trump-Berichterstattung!). Ich jedenfalls bin froh und dankbar, dass es die kritische und korrigierende "Alternativ-Berichterstattung" im Netz und auf facebook gibt. Wo kritische Kommentare und auch "unbequeme Ereignisse" gepostet werden - die NICHT "HASS" beinhalten, sondern die fragende SUCHE nach WAHRHEIT und dem richtigen - oder besserem - gangbaren Weg!
Wir sind - heute - Teil der WELTGESCHICHTE!!! (Aktuelle Beispiele: http://denken-erwuenscht.com/kleine-geschichten-aus-dem-bunten-deutschland/)
Mit der Bitte um korrekte, faire und differenzierte Berichterstattung und auch Umgang mit - zu RECHT - kritischen Zeitgenossen - die deshalb nicht "undemokratisch" sind - sondern die sich nach wahrer und echter Demokratie, FREIHEIT und Vielfalt - mit WERTEN - sehnen!
Insofern ist für mich auch die offizielle Abkehr der Kirchenvertreter, evangelisch wie katholisch, verletzend und schmerzend, macht mich sehr nachdenklich!
Aber ich werde - mit vielen anderen Christen und kritischen Zeitgenossen - weiter beim Marsch für das Leben gegen Verharmlosung von "Abtreibungen" ("Euthanasie"), FÜR den Schutz der Menschenwürde, für die Unversehrtheit von Schulkindern gegen ideologische Indoktrination, zum Beispiel im Sexualkundeuntericht ("Demo für alle"), gegen rücksichtslose Enteigung von Bürgern durch eine rein kapitalorientierte Politik der EU und viele andere derzeit kritische Themen eintreten!
Als Christin stehe ich, stehen wir in besonderer VERANTWORTUNG! Jesus gibt uns - mit Seinem Kommen in die Welt als wahrer Mensch und wahrer Gott - und dem Leiden und Sterben durch die Hand der Menschen - wie viele ihm Nachfolgende auch gerade heute - KRAFT, HOFFNUNG und MUT - sogar über den TOD hinaus.
Ein gesegnetes und friedliche Weihnachtsfest - und einen guten Start in ein hoffentlich "friedliches" Jahr 2017 - in Fairness, Wahrheit, Toleranz und gute Ringen um die Zukunft!
Lasst uns die vielen in Armut, innerer und äußerer NOT lebenden Menschen in Deutschland und der Welt NICHT vergessen - sondern an unserem Ort Licht zu sein versuchen und Frieden stiften, leben, gestalten! Denn das Leben ist ein Geschenk.
Almut Rosebrock, Aktionsbündnis "Gerne leben mit Kindern", Apothekerin, Mutter, kritisch mitdenkende Bürgerin
Pfalzgraf
Vielen Dank für die gute Aktion. Leider waren wir nur sehr wenige, aber immerhin.
Harry
Etwa vor einem Jahr lud mich jemand auf eine kurze Lesung von Akif Pirinçci zu seinem Buch "Die totale Verschwulung" ein. Der Titel ist m.E., vielleicht auch bewusst, etwas sehr plakativ und irreführend gewählt. Dementsprechend war der Vortrag alles andere als das was der Buchtitel annehmen lies. Pirinçcis Lesung prangerte, gespickt mit einigen zum Schmunzeln anregenden Beispielen, wobei er sich auch redlich um fäkalsprachliche Pointierungen bemühte, die Verweichlichung des deutschen Mannes und weitere gesellschaftlich, grundsätzlich auch oftmals als positiv zu wertende, Veränderungen an, welche zur totalen Unterwerfung gegenüber der Migranten führe. Jeder, der mit offenen Augen durchs Leben geht, wird ihm zumindest an einigen Stellen beipflichten können.

Als schließlich zum Ende hin ein Hörer an Herrn Pirinçci die Frage richtete, "was man denn tun kann?", antwortete Pirinçci recht konfrontativ, dass die Deutschen sich höchst wahrscheinlich daran gewöhnen werden und nichts passiert.... Bei einer Vergewaltigung durch Migranten, würde das Thema vielleicht sogar innerfamiliär heruntergespielt, so als habe die Tochter, so Pirinçci wörtlich "halt die Tage" bekommen... In der Folge würde über das nächste Urlaubsziel nachgedacht und die Sache wäre abgehakt...

Es ist schon traurig und lobenswert zugleich, wenn ein "Türke", der Deutschland gut findet uns diese Fehlentwicklung so heftig unter die Nase reibt und sie dabei selbst noch bedauert...

Ich hoffe, dass er an letzter Stelle kein Recht behält und sich das gesellschaftliche Bewusstsein schnell ändert..


Vor dem Gebäude demonstrierten die üblichen "Betroffenen", darunter auch Leute der LGBT-Society. Schade nur, dass diese Leute aufgrund des Titels abgeschreckt wurden und niemand verstanden hat, dass es nämlich im weiteren Sinne auch um deren erkämpften Freiheiten geht, die sie durch ein paar interessierte Zuhörer und Patrioten eingeschränkt sahen.
Vafti
Welch eine politische Suggestivkraft hätten wir in der alltäglichen Diskussion, wenn wir die
volle Wahrheit vorher schon wüßten ?

Keine !
Weil gerade die Deutschen sehr anfällig dafür sind,sich immer etwas vorzumachen, weil
sie zu sehr im "Dauerfeuer der Gutmenschen stehen", weil niemand die Gutmenscherei
stoppt !
Und immer sind diese widerlichen Argumente der Gutmenschen diejenigen, "wie furchtbar,
da wird ein Flüchtlingsheim angegriffen,wie furchtbar,da wird ein Bus mit Flüchtlingen
gestoppt" usw.usw.
JaJa, wie furchtbar, pappalapapp...

Das wir aber seit der Flüchtlingskrise "Gruppenvergewaltigungen an Deutschen Mädchen"
erleiden müssen; das 46 % aller Flüchtlinge kriminell sind; das jeden Tag laut Kriminalbericht
über 23 Straftaten durch Asylanten passieren, wir Deutsches Volk diese Schmach ertragen
müssen, dass wir 1 000 000 Deutsche Obdachlose haben, dass wir tagtäglich im TV erdulden
müssen,das wir "wegen unserer Vergangenheit" menschlich bleiben müssen....
quasi den Terror ertragen müssen...und wir uns darauf vorbereiten müssen,das man nicht
für unsere Sicherheit sorgen kann, dass jeden Tag Morde,Vergewaltigungen und Schlägereien
durch widerliche islamische Fanatiker wir ertragen müssen, und und und...

Und dann wird noch geschrieben, die Flüchtlingskrise "sei eine Chance" für uns Deutsche !!

Wie widerlich muss denn einer sein,der das wirklich ernst meint ?

Ich sage mal,wie es wäre,wenn alle so empfinden würden wie ich :
" In Berlin laufen 770 000 Gegner der Masseneinwanderung" vor dem Bundeskanzleramt auf !"
Der rest wäre Geschichte...

Das wäre meine Antwort !

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.