Ein Prozent - Über uns

Wir sind viele

Es ist an der Zeit, dass die Stimme des Volkes wieder Gehör findet. Wir vernetzen den Widerstand.

  • Ein Prozent in Zahlen

  • Unterstützer



    40.000

    Personen unterstützen unsere Initiative

    Investition



    166.000 €

    flossen 2016 in patriotische Projekte

    Flugblätter



    450.000

    Flugblätter klärten die Deutschen auf

    Reichweite



    500.000

    Menschen erreichen wir monatlich im Internet
  • Wer sind wir?

  • Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ versteht sich als professionelle Widerstandsplattform für deutsche Interessen. Als erste seriöse Lobbyorganisation für verantwortungsbewusste, heimatliebende Bürger arbeiten wir daran, einer schweigenden Mehrheit von unzufriedenen Demokraten endlich wieder eine Stimme zu schenken und ihnen Gehör zu verschaffen. Der patriotische Protest gegen die verantwortungslose Politik der Masseneinwanderung und die stetig wachsende Kluft zwischen regierender politischer Kaste und dem eigentlichen Souverän – dem Volk –
    wird von uns kanalisiert, professionalisiert, medial aufgearbeitet und so in die Mitte der Gesellschaft getragen. Wir helfen „denen da unten“, bei „denen da oben“ endlich wieder ernst genommen zu werden! Dazu bedarf es einer grundsätzlichen und graswurzelartigen Lobbyarbeit für unsere Interessen. Vernetzung, Finanzierung und Organisation sind somit die wesentlichen Grundpfeiler eines professionellen Widerstands.
  • Was machen wir?

  • Wir tun das, was ansonsten leider niemand tun würde: Wir leisten Widerstand gegen eine politische Klasse, die längst nicht mehr die Interessen der eigenen Bevölkerung schützt, die sogar behauptet, es gäbe überhaupt kein „eigenes“ Volk. Wir vernetzen Einzelpersonen und Bürgergruppen, die es wagen, in einer alternativlosen Zeit Alternativen zu suchen. Wir vermitteln Kontakte und Ideen für mutige Bürger. Wir betreuen Aktivisten, die sich in erster Reihe engagieren. Wir helfen denen, die keine Lobby haben, aber eine verdient haben. Und: Wir sorgen dafür, dass Hilfe bei denen ankommt, die sie auch brauchen. Nicht jeder kann selbst Aktivist sein oder kreativen Widerstand leisten. Aber jeder kann denen helfen, die es riskieren, gesellschaftlich geächtet zu werden, weil sie ihre Heimat und Rechtsordnung bewahren wollen. Kontaktieren Sie uns einfach – jeder kann Teil des Widerstands werden, und zwar nach eigenem Ermessensspielraum!
  • Was wollen wir?

  • Die Flüchtlingsinvasion ist eine Katastrophe für Deutschland und Europa. Politik und Medien wollen uns vor vollendete Tatsachen stellen? Wir machen nicht mit! Wir brauchen eine Bürgerbewegung, eine breite Lobby für Deutschland. Unsere Vision: Tausende Mitglieder unterstützen unsere juristischen, medialen und politischen Aktionen, verbreiten die Informationen, die in den Medien nicht zu finden sind und wehren sich in ihren Gemeinden gegen die Auflösung unseres Staates.
    Kurzum: Wir brauchen die Unterstützung von einem Prozent der Deutschen, nicht mehr. Ein Prozent reicht aus! Ein Prozent bedeutet nicht mehr als 80 Unterstützer aus Meßkirch, 250 aus Naumburg, 580 aus Frankfurt/Oder, 1000 aus Trier und 5000 aus Dresden. Ein Prozent für Deutschland? Machbar! Lasst uns beginnen – kreativ, finanzstark und so groß, dass wir nicht mehr ignoriert werden können! Jeder, dem unser Land am Herzen liegt, kann sich beteiligen.

    sind 1 % der Deutschen

    Fördermitglieder hat Greenpeace

    Mitglieder hat die SPD

    Vereinsmitglieder hat Bayern München


    Wir fordern, was für jeden Staat selbstverständlich und nicht verhandelbar sein muss: die Wiederherstellung und den Schutz unserer Rechtsordnung. Dazu gehören:
    die Grenzsicherung gegen illegale Einreise
    die Registrierung und konsequente Abschiebung aller bereits illegal Eingereisten und
    der Schutz des Volks- und Privateigentums.
    Wir fordern außerdem eine offene Diskussion darüber, wie Deutschland in zehn, zwanzig, fünfzig Jahren aussehen soll. An dieser Diskussion müssen diejenigen beteiligt werden, deren Meinung bisher als engstirnig, hasserfüllt oder fremdenfeindlich geschmäht wurde. Oder andersherum: Wer die Auflösung des Rechtsstaats und unserer Lebensordnung zu verantworten hat, muss abtreten.
  • Der Vorstand von Ein Prozent

  • Das Bürgernetzwerk „Ein Prozent“ wird von tausenden mutigen Bürgern aus dem ganzen Land getragen und unterstützt. Die administrative Arbeit, Recherche und Vernetzung leistet in letzter Konsequenz ein kleiner, eingeschworener Kern von festen Mitarbeitern. Der Vorstand von Ein Prozent e.V. repräsentiert und koordiniert diese Aktivitäten.


    Philip Stein
    ist freier Autor und Verleger. Er leitet das Projekt „Ein Prozent“.


    Helge Hilse
    Stellvertretender Projektleiter und Koordinator für Aktivismus & Vernetzung.
Close

Der Rundbrief der Bewegung

Bereits über 30.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.