Moschee-Protest: Anwohner errichten zweites Kreuz

Moschee-Protest: Anwohner errichten zweites Kreuz

Sensationell! Nachdem Unbekannte das neben einem zukünftigen Moschee-Grundstück im Erfurter Ortsteil Marbach errichtete Holzkreuz in der letzten Nacht umgeworfen haben, versammelten sich heute spontan zahlreiche Erfurter und direkte Anwohner aus Marbach, um es wieder aufzurichten.

Doch damit nicht genug! Ein zweites Kreuz wurde ergänzt und unterstreicht den Protest der Erfurter mit einer beeindruckenden Vehemenz. Wir sagen danke!

Die ganze Hintergrundgeschichte kann hier nachgelesen werden: Holzkreuz vor Ahmadiyya-Gelände aufgestellt.

IMG_2041

Unterstützen

Diesen Beitrag mit einer Spende unterstützen

Kommentare (21)

Dichter Tatenlos
Das ist die beste Antwort. Richtig so! Niemals sich dem Unrecht beugen. Hoffentlich bekommt man heraus, wer die Kreuz-Schänder waren. Wichtig auch zu erkennen: Man kann etwas tun, jeder kann etwas tun. Flugblätter verteilen, Geld spenden, Zeichen aufstellen, zu Demonstrationen gehen (morgen ist Montag - PEGIDA-Tag), zur Wahl gehen, Abgeordnete und Funktionsträger anschreiben...

Der Widerstand - immer friedlich - muss landesweit und täglich geschehen, nur dann ist die Politkaste wie im Herbst 1989 in der DDR bereit, den Forderungen des deutschen Volkes nachzugeben.

Widerstand!
Hairbert
Nicht unterkriegen lassen!
Tolerant zu den eigenen Gefühlen sein!
Die Bereicherung der Gesellschaft durch konsequentes Eintreten für unserer Werte fördern!
Die Vielfältigkeit der bunten Kultur Europas gegen das rückwärtsgewandte Monokulti des Islam verteidigen!
Rico
Wow! Sehr gut! Weiter so Patrioten! :-)
JVG
Im mittlerweile wieder kommunistisch regierten Thüringen soll die angeblich "moderate" Gemeinde an der "moderaten" Islamisierung Thüringens und Deutschlands mitarbeiten.

Da die Deutschen keinen Sozialismus haben wollten, verbündet er sich nun ganz offensichtlich mit dem Islam, um seine endgültige kollektivistische Herrschaft zu errichten.

Und durch die mittlerweile jahrzehntelange Gehirnwäsche merken es die Betroffenen nicht. Das Ausland lacht...
Man nennt mich auch Radegunde
Wie wäre es, liebe Erfurter, mit einem Feld voller Kreuze?
Angelika Lutz
Es ist höchste Zeit, dass wir Bürger wach werden und diesem Trojanischen Pferd welches in unser Land gebracht wurde - die Stirn bieten. Die jüngsten Ereignisse aus der Türkei zeigen doch auch dem letzten Schläfer ganz deutlich, dass da eine Strategie verfolgt wird ... Deutschland soll eines Tages "übernommen" werden ! Ich kann nur hoffen, dass bis zur Wahl die Mehrheit der demokratisch - christlichen Bürger die richtige Wahl trifft - bevor es zu spät ist.
Kein Volk der Welt lässt sich derartiges gefallen wie das unsere.... verteidigen wir auf friedliche Weise unsere Werte - damit auch unsere Enkel noch in einer christlichen Demokratie frei leben können.
m.
Was für eine tolle Aktion!!!
Etwas gegen die "Landnahme" unternehmen.
Wer das Kreuz umwarf? Wer demnächst für die Mosche demonstrieren wird? Wer vielleicht sogar die Autos der Kreuzaufsteller anzünden wird?
Die Linke wird für den Islam bis zu seinem Sieg kämpfen. Und dann werden sie ALLE umgebracht. So geschehen im Iran.
Ja man kann Moslems bei der Ankunft mit Teddybären beschmeißen und ihnen Grundstücke für den Moscheebau schenken. Man kann Gegner des Islam bekämpfen, man wird aber nie mit einer Religion des Todes und der Unterwerfung eine glückliche Welt für alle machen können.
Erfurter macht weiter so!!!
P.S. Die Spende ist unterwegs.
Europa
Auch ich hoffe, dass die Kreuzschänder dingfest gemacht werden. WER entehrt das Symbol der Christen, ein Kreuz, aufgestellt in UNSEREM Lande?
Feiglinge, zeigt euch!

Liebe Erfurter bleibt dran! Glückauf!
Commander Shepard
Erfurt ist bunt - erst recht ohne Mohammedaner!
Rico
wer soll das denn bezahlen?

Selbst dieses eine Kreuz bzw. das Zweite war schon sehr Kostspielig. Dafür brauchst du einfach nur mal ins nächste Bauhaus gehen und dort die Preise dir mal anschauen bezüglich solcher Holzstämme. ^^

Wenn EinProzent mehr Spenden erhalten würde, würden sie es sicherlich tun. Aber es soll ja auch nur eine reine Symbolik sein, da auf diesem Grund sowieso eine Moschee gebaut wird. Es soll einfach den Widerstand zeigen den einige Deutsche Bürger noch besitzen und nicht alles mit sich machen lassen.
Dennoch wie gesagt: Mehr Spenden = Mehr solcher Aktionen.
Wolfgang Wiesemann
Ich habe Ihnen soeben eine kleine Spende von 10€ überwiesen ,ich finde Ihre Aktionen
beispeilhaft und mutig.Bitte machen Sie weiter so, meine Unterstützung haben Sie.

mfg wwiesemann
Karl
Vielleicht wird es ja so wie in Litauen kommen.Die Kommunisten vernichteten die Kreuze aber es wurden immer mehr...
http://www.litauen.info/staedte/siauliai/berg-der-kreuze/
Bäri
Tolle Antwort! Weiter so.
Grüsse aus der Schweiz
Werner
Wenn jeder, der die Kreuz-Aktion gegen den geplanten Moschee-Bau unterstützt, zusätzlich noch ein kleines Holzkreuz (zwei Latten, 50 Zentimeter hoch, unten angespitzt, es reichen zwei Nägel, nicht teuer) bastelte und dort in den Boden rammte, könnte ein ganzer Kreuzewald entstehen und dem Protest wäre zusätzlich eine "optische Legitimation" gegeben.
Sieglinde
Danke an die Kreuzaufsteller und allen, die mithalfen. Würden alle Christen ihre Werte so verteidigen, dann hätte der Islam keine Chance in Deutschland! Lasst euch alle anstecken!
Onkel Fritz
Was verkürzt mir die Zeit? – Tätigkeit!
Was macht sie unerträglich lang? – Müßiggang!
Was bringt in Schulden? – Harren und Dulden!
Was macht gewinnen? – Nicht lange besinnen!
Was bringt zu Ehren? – Sich wehren!
(Goethe)
Evi
Ich finde es einfach toll was die Erfurter machen.
Wir sind hier in Deutschland.
Sollen alle dahin gehen wo sie her kommen und ihr Land wieder aufbauen.
Das mussten unsere Ur- grosseltern auch.
Suter Karl
Christen es ist höchste Zeit zu handeln und dem antichristlichem Glauben die zu Stirn bieten. Es lebe Jesus Christus, der kommen wird zu Richten die Lebenden und die Toten und es wird nur einen Glauben geben, die den Dreifaltigen Gott anerkennen und anbeten wird!
johnulrich
Liebe Streiter für eine gerechte Sache, nehmt Euch ein Beispiel am aufrechten
Pfarrer der Bremer Kirche, Herrn Olaf Latzel, der, NUR weil er das Evangelium
predigte massiven Ärger sogar mit "seinen vermeintlichen Amtsbrüdern" in
der evangelischen Kirche bekam.
Pfarrer Latzel widersetzte sich dem gemeinsamen "Gottesdienst" mit dem Islam.
Euer Motto soll sein:
"Wer kämpft - kann verlieren, wer nicht kämpft - hat schon verloren!"

Mittlerweile setzen sich selbst die evangelische, wie die katholische Kirche
für die Islamisierung des Abendlandes ein, statt für die verfolgten Christen
in aller Welt!

Kirchenaustritt, mit genauem Grund sollte Eure Reaktion auf derlei sein!
Rima heffels
Lese grade von den kreuzen und finde die aktion wunderbar und notwendig. Ich bin selbst christin und finde es schrecklich wie manche politiker die eigenen werte verleugnen um den grässlichen islam tür und tor zu öffen. Mein opa war erfurter und ich bin stolz auf euch.
Silly old bear
Die Pfaffen sind solch unerträgliche Heuchler,unter dem Mäntelchen der
Humanität scheffeln sie Millionen und die eigenen Schutzbefohlenen
Schäfchen werden eiskalt für den großen Austausch geopfert! Massenhafte
Kirchenaustritte wären die einzige Maßnahme,die etwas bringen würde.Aber
darauf zu warten,ist wohl auch vergebens - Deutschland eine einzige Palliativ -
Station!!!

Kommentieren

Kommentar

Der Rundbrief der Bewegung

Bereits über 30.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.