Erfurt: Holzkreuz vor Ahmadiyya-Gelände aufgestellt

Erfurt: Holzkreuz vor Ahmadiyya-Gelände aufgestellt

Die engagierte Protestgruppe „Bürger für Erfurt“ errichtete in den frühen Morgenstunden ein 10 Meter hohes Holzkreuz neben einem Grundstück im Erfurter Ortsteil Marbach, das zukünftig für den Bau einer Moschee der umstrittenen Ahmadiyya-Gemeinde genutzt werden soll.

Mit der Aktion setzte die Gruppe ein Zeichen gegen den sogenannten 100-Moscheen-Plan der islamischen Gemeinde, die vorgibt, eine besonders liberale Auslegung des Islams zu vertreten, es sich aber gleichzeitig auf die Fahnen geschrieben hat, vor allem im Osten der Republik neue islamische Gotteshäuser zu errichten. Neben der lokal verwurzelten und gut vernetzten Ortsgruppe waren auch Aktivisten der identitären Gruppe „Kontrakultur Halle“ beteiligt. Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ besorgte die Finanzierung für diesen friedlichen und kreativen Protest. Auch die Alternative für Deutschland (AfD) beteiligte sich in der Vergangenheit an Protesten gegen den Bau der Moschee.

Bildschirmfoto 2017-03-04 um 11.14.02 Kopie„Nachdem unsere Bürgerbeschwerde abgelehnt, und der Ahmadiyya-Gemeinde hinter verschlossenen Türen ein Grundstück zugesichert wurde, konzentrieren wir uns auf Maßnahmen des zivilen Ungehorsams“, so ein Sprecher der Initiative. Er fährt fort: „Hier soll eine Prunkmoschee mit Kuppel und Minarett entstehen, wird stellen ihr ein einfaches Holzkreuz entgegen, das Zeichen für unsere abendländische Kultur.“

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ unterstützt die lokale Gruppe bereits seit ihrer Gründung (siehe hier, hier und hier) und begrüßt diese Form des kreativen Protests. Zahlreiche Erfurter Bürger werden es nicht länger hinnehmen, daß die städtische Politik sie ignoriert und gleichzeitig Verträge mit fragwürdigen islamischen Gemeinden aushandelt.

Wer sich an der Finanzierung des massiven, 10 Meter hohen Holzkreuzes beteiligen möchte, kann das hier tun:

Ein Prozent
IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22
BIC: WELADED1GRL

Bildschirmfoto 2017-03-04 um 11.15.59 Kopie

 

Kommentare (32)

Man nennt mich auch Radegunde
Feine Aktion. Mit, als Exil-Thüringerin, fallen da auch gleich noch ein paar Jesus-Stellvertreter ein. Selbiger starb für alle Christen. Für die Stellvertreter reichen zwei Stunden Überblick in der Sonne.
Siegfried Neureither
Die sollen ihre Moscheen in der Sahara bauen da ist viel Platz
Europa
Jawoll! Wir sind in Europa! Oder braucht da jemand einen Atlas? Europa = Kirche, Kreuz, Christen
Holz ist heutzutage nicht mehr billig. Spende geht an euch.
karl-heinz steffen
ich ziehe den hut vor euch, weiter so.
Thomas Walde
Eine sehr gute Sache. Hoffentlich steht das Kreuz auch lange. Man hört ja auch immer wieder von abgesägten Gipfelkreuzen. vielleicht sollte man es rund um die Uhr bewachen. Diese "Wache" könnte sich gleichzeitig zu einem Diskussionszentrum oder Informationszentrum für die Bürger entwickeln. So eine Art Dauerprotest.
Jutta Starke
Wunderbar! Es ist das Zeichen der Freiheit.
Ein besorgter Bürger
Jawoll, wieder einmal eine gute Aktion, um zu zeigen, dass es Bürgerinnen und Bürger gibt, die ein klares "Nein" zur zunehmenden Islamisierung unseres christlichen Abendlandes denken. Immer mehr Boden wollen Moscheevereine für ihre Gotteshäuser und ihre Kultur vereinnahmen, stets mit der Forderung nach Toleranz und Offenheit. Aber wo bitte bleibt da unsere christlich geprägte Identität. Deshalb: Hier müssen Zeichen gesetzt, Unmut ausgesprochen und Kritik geäußert werden. Danke an Einprozent und die vielen Beteiligten und Helfer, Spender und Unterstützer, die solches Engagement fördern und möglich machen..!
helmuth klemp
Meine volle Unterstützung
Rico
Einfach nur bescheuert und Skandalös dass solche Islamischen Machtkriegspropagandagebäude in Deutschland ganz geheim gebaut werden dürfen ohne dass die eigene Bevölkerung es entscheiden darf.

“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.” Zitat von Erdogan

Aber gute Aktion! Weiter so!

Am 24.September AFD-Alternative für Deutschland wählen!
Kammerherr
Respekt!! Steht es denn noch da?! Klasse Aktion, Spende geht 'raus.
Der Hesse
Super. Spende ist Euch sicher. Es muss langsam was passieren, sonst verlieren wir unser Land.

Es wird Zeit dad wir aufstehen und uns bemerkbar machen. Eine friedliche Demo zum Ausdruck unserer Belange ist schon lange fällig.
Claus Stephan Gurlitz
Gibt es schon Stellungnahmen der offiziösen Vertreter der Ideologie, die das Kreuz als Hauptsymbol verwenden zu dieser Aktion?
H. Krause
super Aktion, so soll es sein. Macht weiter so!
Beste Grüße aus München.
Ralf Lohr
Klasse Aktion! Alle Menschen hier, egal ob Christen oder Atheisten, sollten zu unsrer Kultur stehen und das auch zeigen. Ganz im Gegensatz zu den "christlichen" EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm und Kardinal Marx, die in Jerusalem im verg. Jahr vor der al-Aksa-Moschee ihre Amtskreuze versteckt haben, die sie sonst vor sich hertragen. https://www.evangelisch.de/inhalte/140018/06-11-2016/bedford-strohm-kreuz-jerusalem-reinhard-marx#comments-list
Danke nochmals, Spende ist unterwegs, weiter so!
Dichter Tatenlos
Kolossale Aktion! Mohammed gehört nicht zu Deutschland! Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Zumal diese Islam-Sekte sich eine sehr weltliche Eroberung des Planeten auf die eigene Koranauslegung geschrieben hat. Klar, bei einer echten Demokratie wäre sowas auf dem Index. Nicht aber im Merkel-Staat DDR 2.0. Doch noch sind wir ja da, die Bürger, die ihr Land gegen eine verräterische Politik verteidigen. Der Verrat von innen und gerade durch die CDU, nie war er gefährlicher als heute.
ernst
Super Aktion, die "Köterrasse" wie uns die islamischen Invasoren bezeichnen wehrt sich, sie sollten aufpassen das aus dem "Köter" kein scharfer deutscher Schäferhund wird.
Helmut Siefert
Bis hierher und nicht weiter!
Wie sagt Luther in einem seiner Lieder:
Das Kreuz sie sollen lassen stahn
Tolle Aktion ihr Erfurter, nun muß das Volk aufstehen!
Grüße aus dem Odenwald
Dieter Weiß
Eine starke Aktion, auch wenn ich aus DIESER Kirche ausgetreten bin, weil mir die Unterstützung
der Kuttenträger gegenüber den Invasoren zu extrem erscheint
N.K.Hein
Keine Mosche mehr in Deutschland! Vorhandene schließen, solange in der Türkei und den anderen Islamischen Staaten keine Christlichen Kirchen errichtet werden dürfen.
Die 100 Moscheen Errichtung im Christlichen Abendland wird von Saudi Arabien finanzeirt, anstelle der Aufnahme von Flüchtlingen! Ich brauche auch keine Kirche um zu beten! Die auch keine Moschee!
Ufer
Meine Sympathie und Unterstützung habt Ihr. Denn das kann ja wohl nicht sein.
Familie Schneider
Das meinen wir auch kein Bau mehr in Deutschland, nur Vaterlandsverräter lassen so etwas zu. Uns REICHT es mit so einer Scheiße.
Sollen sie in ihrem Land machen aber nicht bei uns. Ist schon eine große Sauerei, wie unsere Steuergelder von der Merkel und ihren Kumpanen veruntreut wird. Das ist das Geld des eigenen Volkes aber Hauptsache den Flüchtlingen geht es in unserem Land gut, wie es den Deutschen dabei geht ist denen doch egal . Hoffentlich wählt ihr Richtig das x an die RICHTIGE Stelle denn Vaterlandsverräter haben da nix verloren. Wir brauchen eine Regierung für Deutschland und nicht gegen das eigene Volk. Das ist unsere Meinung uns reichte!
Peter Spegel
Danke für dieses starke Zeichen gegen den mörderisch aggressiven Willen, der dem Überheblichkeitswahn der Moslems zur Vernichtung der abendländischen Kultur den Kampf ansage. Ihr bekommt 2 x 1% meiner Rente. Zum Ersten für das Kreuz und für den Fall, dass der feige Stadtrat in einer weiteren hinterhältigen Aktion das Kreuz entfernt.
Nicht gefragter junger Anwohner
Applaus, Danke, weiter so !
Gerhard
Ich finde die Aktion gut aber denkt daran, dass Holz gut brennbar ist. Vielleicht sollte das nächste Kreuz aus Stahl im Beton sein.
Harry Österreicher
Super Aktion,
ich denke, dass einer der Vorredner recht hat und dieses Kreuz bewacht werden sollte.
Das kann recht rasch in Flammen aufgehen.
Wir müssen unsere Kultur verdeidigen.
Schade, dass es "einprozent" nur in Deutschland gibt.
Schade auch, dass es keine echte "Alternative für Österreich" gibt.
Die IB machen zu wenige Aktionen bei denen das Volk mitmachen kann.
Demos, Demos, Demos
Harry
Claudius Engberto
Das ist der Punkt ! Schluss mit schachern. Die Kirche bleibt im Dorf und keine Moschee!
D. Beisswenger
Es kommen ja bald Wahlen, dann wird sich alles ändern.
Schlusche Ines
Endlich tut sich was in Thüringen. Gott sei Dank !!!
Walter Doberenz
Es ist eine Schande, wie sich unsere Kirchenvertreter dem Islam anbiedern und - anstatt sich mit dem aggressiven Kern dieser "Religion" auseinanderzusetzen - es wohl gar nicht erwarten können, in kriecherische Haltung Grußbotschaften zur Eröffnung dieser neuen Moschee zu überbringen!
Als überzeugter Christ bin ich aus der Kirche ausgetreten, weil die "Falschen Propheten", wie KGE, Bedform Strom, Käsmann etc., mich extrem anwidern. Nach der Devise "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singen" muss natürlich auch der Marbacher Pfaffe eilfertig ins gleiche Horn blasen und "Farbe bekennen". Martin Luther aber wäre sehr stolz auf dieses Kreuz und seine mutigen Erfurter! Weiter so und meine Spende bekommt ihr!
Walter
Harald
Geile Aktion mal wieder von Einprozent!

Unglaublich, wie die Verantwortlichen ihr eigenes Volk verachten!
Wie kaputt muss man sein...
johanna
"Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette... usw. "(Zitat Erdogan)

Wenn mir einer den Krieg erklärt, dann will ich ihn nicht im eigenen Land!
Der Kuschelkurs und das Verständnis sind für mich beendet
Karl-Heinz Wolf
Klasse Aktion, aber ich denke mal das diese Schuld alle Altpartei zutrifft. ✌✌✌✌✌

Kommentieren

Kommentar

Der Rundbrief der Bewegung

Bereits über 30.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.